Die Versöhnung des Menschen mit Gott ist vollzogen!

Die Versöhnung des Menschen mit Gott ist vollzogen!

Hebr 9,13 Denn wenn das Blut von Böcken und Stieren und die Besprengung mit der Asche der jungen Kuh die Verunreinigten heiligt zu leiblicher Reinigkeit,
Hebr 9,14 wie viel mehr wird das Blut Christi, der durch ewigen Geist sich selbst als ein tadelloses Opfer Gott dargebracht hat, unser Gewissen reinigen von toten Werken,
zu dienen dem lebendigen Gott!

Im Alten Testament hat Gott seinem Volk die Ordnung gegeben, die aller kultischen Opfersühne zu Grunde liegt: „Die Seele des Fleisches ist im Blute, und ich habe es euch für den Altar gegeben, dass man euch damit Sühne erwirke; denn das Blut ist es, das durch die ihm wohnende Seele Sühne erwirkt“ (3 Mo 17,11).
Das Blut ist der Sitz des Lebens, Gott allein verfügt darüber. Darum wird nicht nur schuldlos vergossenes Menschenblut von ihm gerächt (1 Mo 9.5), sondern in gleicher Weise auch der Genuss von Tierblut bei Todesstrafe verboten.

Lasse dir niemals einreden, du sollst ein Blutopfer bringen, damit du Befreiung empfangen kannst. Es muss kein Blut mehr als Opferung vergossen werden, denn Jesus Christus ist das endgültige Opfer, ein für alle mal. Niemals muss ein kollektiver Selbstmord erbracht werden, niemals, dieses soll dich alles von Gott wegführen. Lasse dich niemals zu irgendwelchen Opferritualen verführen, sie sind alle Antichristlich.

Blut ist heilig und gehört Gott. Das Blut des Opfertiers wurde Gott zurückgegeben, indem es am Altar ausgegossen wurde. Das Blut diente der Besprengung des Altars (2 Mo 29,16; 3 Mo 3,2), des Hohenpriesters (2 Mo 29,21) und des Tempelvorhangs (3 Mo 4,6 wört. „Besprühung“; 4 Mo 19,4). Das Opferblut hatte aber auch sühnende, reinigende und heiligende Kraft.

Das Opfer Jesus jedoch, seine Bedeutung und Auswirkung sind unendlich viel größer als alles, was irgendein menschliches Opfer zu erreichen vermochte: „wie viel mehr wird das Blut Christi, der durch ewigen Geist sich selbst als ein tadelloses Opfer Gott dargebracht hat, unser Gewissen reinigen von toten Werken, zu dienen dem lebendigen Gott!“ Gottes unermessliche Heilstat und die menschliche Erlösungsbedürftigkeit liegen miteinander im Blickfeld dieses Wortes.

So groß ist die Macht der Sünde, so unendlich tief der Fall des Menschen, dass es eines solchen Opfers bedurfte, um die Kluft zwischen Gott und Mensch zu überwinden. Dieses Opfer lässt dir Bewusst werden, welchen einen großen Anteil die Sünde in deinem Leben eingenommen hat, dass Gott für dich seinen eigenen Sohn opfern musste, damit diese Macht gebrochen wird. Es gibt keinen anderen Weg, die Macht der Sünde zu brechen, als dass Opfer Jesus Christus für dein Leben anzunehmen.

Du kannst sämtlich dir bekannten Rituale ausüben und ausführen, du wirst keine Freiheit erlangen. Nur durch Jesus Christus wirst du Freiheit erlangen.

Das Blut Jesus Christus ist Opferblut, dass er im vollkommenen Gehorsam (Rö 5,19;Phil 2,8; Hbr 5,8) in seiner Selbsthingabe am Kreuz Gott dargebracht hat. Mit seinem Leiden und Sterben hat Jesus das tatsächliche Opfer zur Beseitigung der Sünden gebracht und an die Stelle aller von Menschen dargebrachten Opfer, das vollkommene Opfer seines Lebens gesetzt. Durch dieses Opfer ist die Versöhnung des Menschen mit Gott ist vollzogen. Durch dieses Opfer kannst du in einer persönlichen Beziehung mit Gott leben. Der Vorhang ist zerrissen, du hast freien Eintritt. Du kannst persönlich vor den Thron Gottes treten, Jesus Christus ist der Mittler für dich, er bringt sich für dich ein. Du hast einen Fürsprecher bei Gott (1 Jo 2,1).

Bete dafür dass der Heilige Geist immer über dich wacht und du niemals von falschen Propheten verführt wirst, die Wege Gottes zu verlassen. Danke Jesus Christus für sein ewiges einmaliges Opfer. Bewege in deinem Herzen jeden Tag diese große Tat, damit dir die Größer immer bewusster wird, bewahre dir ein dankbares Herz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.